sexta-feira, outubro 26, 2007

Rezension des Buches “Der Fledermausmann” von Jo Nesbo



Jo Nesbo, Wirtschaftsfachmann und Journalist, war bereits als Songschreiber und Sänger mit seiner eigenen Band bekannt, als er 1997 sein Debut als Kriminalschritsteller feierte. "Der Fledermausmann" ( "O Homem Morcego") gewann sowohl den Riverton-Preis als auch den Preis für den besten skandinavischen Kriminalroman des Jahres. Am Schauplatz der Handlung, Australien, führt Nesbo seinen Seriehelden ein: Polizeikommissar Harry Hole, zur Abwechslung einmal ein jüngerer Mann, doch einer, der von noch stärkeren innernen Dämonen geplagt wird als seine literarischen Berufskollegen; er ist Alkoholiker und verantwortlich für den Tod eines Kollegen, lebt ständig am Rande des Nervenzusammenbruchs, eine Situation, die nicht dadurch erleichtert wird, dass seine Freundinnen nacheinander ermodert werden.

Kürzlich habe ich dieses Buch, „Der Fledermausmann“, fertiggelesen (mit 3 Sternen bewertet). Das war das zweite Buch des Jo Nesbo, das ich bis jetzt gelesen habe. Das Erste war „The Devil’s Star“, das ich zufällig im FNAC gefunden habe. Damals konnte ich nicht der Autor, aber er war in aller Munde. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Leider war es das fünfte Buch der Harry-Hole-Reihe. Nachdem ich dieses Buch fertiggelesen habe, habe ich beschlossen, die anderen Bücher dieser Reihe zu kaufen. Zum Entsetzen von mir und nachdem ich das Amazon.com-Homepage nachgeschlagen habe, habe ich gefunden, dass es keine mehr Bücher auf Englisch dieses Autors gab! Ohne Hoffnung habe ich die entsprechende Homepage auf Deutsch nachgeschlagen. Zu meiner Grossen Freude habe ich gefunden, dass alle Bücher des Jo Nesbo auf Deutsch übergesetzt worden waren! Ich habe sofort alle bestellt. Bevor ich das Buch „Der Fledermausmann“ angefangen habe zu lesen, hatte ich viele Erwartung, aber das Buch war enttäuschend!



Nach dem Buch „The Devil’s Star“ habe ich mehr erwartet. Zum Start konnte mich das Buch am Anfang nicht fesseln. Ab der Mitte hat doch das Buch das Tempo beschleunigen. Ein anderer Aspekt ist die Tatsache, dass Harry Hole Zeit finden kann, die Polizeiarbeit zu machen, weil er immer betrunken ist!  Trotzdem hat den Schreibstil des Jo Nesbo mir gut gefallen, weil seine Sätze gespickt mit witzigen Phrasen sind. Ich hoffe, dass mir das zweite Buch der Reihe „Kakerlaken“ mehr gefallen wird.

quarta-feira, outubro 03, 2007

Rezension des Buches "The Blind Man of Seville" von Robert Wilson




Beim Lesen dieses Buch war ich gänzlich entgeistert! Es hört sich nicht an wie ein Krimi…:)
Als ich schon ungefähr 50 Seiten gelesen habe, war ich gänzlich entgeistert! Seit langer Zeit lese ich kein Buch mit dieser Qualität. Eins der besten Bücher seit langer Zeit!
Wirklich hervorragend ist der unglaublich komplizierte und nicht leicht durchschaubare Plot.
Es ist sehr stilistisch. Es hat mich irgendwie an Hemingway erinnert. Die spanischen Begriffe haben auch mir sehr gut gefallen. Sie geben dem Buch eine angemessene Stimmung.
Zum Glück kann ich mehr oder weniger Spanisch verstehen! Wenn man Spanisch nicht beherrscht, kann es schwerer sein, das Buch zu schätzen. Die Tagebucheintragungen sind auch nicht sehr enthüllend, weil Robert Wilson ein hervorragender Schriftsteller ist. Obendrein ist die Erzählung des ganzen Buches wunderbar, d.h., jedes Wort ist ein Genuß. Fazit: Das Buch gehört zu den besten Krimis, die ich gelesen habe. Ein fesselnder Roman.
Fazit: Ich muss die anderen Bücher kaufen...:)

Bibliographie:

Reihe von "Bruce Medway"
1. Instruments of Darkness (1994)
2. The Big Killing (1996)
3. Blood is Dirt (1997)
4. A Darkening Stain (1998)

"Stand-alones"
A Small Death in Lisbon (1999)
The Company of Strangers (2001)

Reihe von "Javier Falcon"
1. The Blind Man of Seville (2003)
2. The Silent and the Damned (2004) aka The Vanished Hands
3. The Hidden Assassins (2006)

Sagen es weiter !

Manuel Augusto Antão

terça-feira, outubro 02, 2007

Deutsche Welle ( DW ) ist endlich in Portugal verfügbar!



DW-TV-EUROPA ist seit heute auf Kanal 233 verfügbar! Seit heute ist der Empfang von DW-TV-EUROPA möglich! Es gibt Programme auf Englisch und auf Deutsch. Wenn man Deutsch üben möchte, muss man diesen Kanal wählen.

Homepage -> http://www.deutsche-welle.de/

terça-feira, junho 19, 2007



Rezension des Buches „Fundort Jannowitzbrücke“ : Zu schematisch wirkt der Aufbau seiner Geschichte. Beispiele sind nachlesbar am Anfang Kapitel 2: "Michael Schöne saß am Montagmorgen hinter dem Lenkrad . . ."; am Anfang Kapitel 3: "Michael Schöne saß aufrecht da und strich sorgfältig über die Unterlagen . . ." und später u.a. am Anfang des 5. Kapitels: "Michael Schöne lag nackt zwischen den blütenweißen Laken des Hotelbetts . . ."; auch „Die Ampel sprung auf Rot“, usw. Daher habe ich nur ihm 2 Sterne gegeben. Das Niveau der Sprache muss höher sein ...

Bis Bald,

Manuel Augusto Antão

sexta-feira, junho 15, 2007

Latein in der Kirche ?

Mein Freund João Claúdio spricht Latein. Ich bin Neugierig, die Messen auf Latein zuzuhören.

Wir Katholiken haben mit dem Latein ein wirkliches Zeichen der Universalität der Kirche aufgegeben. Ich fand die Einladung, das „Pai Nosso“ ( Vaterunser ) «jeder in seiner eigenen Sprache zu beten», ein wenig trostlos. Ich find den Gedanken schon gut. Ich musste nur denken, wenn auf der ganzen Welt noch lateinische Messen gefeiert würden, könnte man sich wirklich, wo man auch ist, dazusetzen und sie ohne Sprachbarrieren mitverfolgen... Man erwartet doch auch, überall auf der Welt mit Englisch ( oder portugiesisch :) ) verstanden zu werden - wieso sollte die Kirche nicht ihre eigene "Weltsprache" wieder aufpolieren? Das bedeutet, dass ich auch Latein lernen muss ...

quarta-feira, janeiro 03, 2007

Gedicht "Para ser grande, sê inteiro" des Ricardo Reis ( Fernando Pessoa )


Para ser grande, sê inteiro : nada
Teu exagera ou exclui.
Sê todo em cada coisa. Põe quanto és
No mínimo que fazes.
Assim em cada lago a lua toda
Brilha, porque alta vive.

( Gedicht aus dem Buch "Poesia" des Ricardo Reis, Verlag Assírio & Alvim )

Meine Übersetzung :

Um gross zu sein, sei ganz:
Nichts übertreibe und nichts von dir verleugne!
Sei ganz in jeder Sache
Lege alles, was du bist, in das Geringste, das du tust.
So glänzt in jedem See der ganze Mond:
Denn es steht hoch oben.

Ich möchte wissen, was Ihre Vorschläge sind ... :) :) Fernando Pessoa ist sehr schwer zu übersetzen.

Schicken Sie Ihre Vorschläge an die E-Mail-Adresse : manuel.antao@alumni.tum.de
( ich hoffe darauf, dass diese E-Mail-Adresse schon zur Verfügung steht. Falls nicht zur Verfügunf steht, benutzen Sie die gewöhnliche E-Mail-Adresse ).

Manuel Augusto Antão

Book "IT-Governance in der Praxis"



Endlich ein Buch, das IT-Governance aus Sicht der Wissenschaft umfassend darstellt und auch die neuesten Entwicklungen in der Praxis berücksichtigt.

Das Buch verbindet Theorie und Praxis in einer hervorragenden Weise - neben der Darstellung von IT-Governance-Modellen im Unternehmens-Kontext und der strategischen Erarbeitung eines Gesamt-Entwurfes IT-Governance, wird die Umsetzung in der Praxis anhand konkreter Beispiele sehr anschaulich beschrieben.

Die Autoren dieses Buches adressieren die Sandwich-Position, in der sich die IT heute in vielen grösseren Unternehmen befindet:Zum einen der Druck, Governance Anforderungen wie SOX oder Compliance Anforderungen zu erfüllen, und dabei zugleich die Kosten weiter reduzieren zu müssen. Zum anderen der Anspruch, sich als innovativer Dienstleister aufzustellen, der im Verbund mit den Fachbereichen die Prozesskompetenz besitzt. Dieses Buch erörtert die Herausforderungen an die IT und zeigt anhand konkreter Praxisbeispiele effektive Wege auf, wie die IT-Governance des Unternehmens ausgestaltet werden kann. Aus den umfangreichen Erfahrungen abgeleitet Handlungsempfehlungen, die den Verantwortlichen bei der Anwendung in der Praxis unterstützen, runden dieses Fachbuch ab.

Ein "Muss" für jeden Informatiker.

Manuel Augusto Antão